Navigation und Service

Einfach teilhaben (Link zur Startseite)


Reisen mit der Bahn

Das Reisen mit der Bahn sollte für Menschen mit Behinderung, ohne besondere Erschwernisse, möglich sein. Die Eisenbahnen sind verpflichtet, zu diesem Zweck Programme zur Gestaltung von Bahnanlagen und Fahrzeugen zu erstellen. Die unentgeltliche Beförderung schwerbehinderter Menschen im öffentlichen Personennahverkehr gilt auch bei Reisen mit der Deutschen Bahn. Ein neu verabschiedetes Gesetz soll zusätzlich die Rechte von Personen mit eingeschränkter Mobilität und Menschen mit Behinderung stärken.

Barrierefreier Eisenbahnverkehr

Die Eisenbahnen sind nach der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung (EBO) verpflichtet, Programme aufzustellen, mit denen eine möglichst weitreichende Barrierefreiheit erlangt werden soll. Die Deutsche Bahn (DB) AG hat am 27.04.2012 bereits das zweite Programm zum barrierefreien Eisenbahnverkehr vorgestellt. Es umfasst im Sinne eines umfassenden Ansatzes eine Vielzahl von Maßnahmen für mobilitätseingeschränkte oder kleine Personen, blinde oder sehbehinderte Personen sowie hörbehinderte Personen. Darin ist u. a. festgelegt, dass bei Neu- oder Umbauten von Bahnhöfen grundsätzlich die bar-rierefreie Gestaltung vorgesehen ist. Aufwändige Maßnahmen wie Aufzüge oder Rampen werden allerdings erst ab 1.000 Fahrgästen pro Tag oder besonderem Bedarf (Nähe von Be-hinderteneinrichtungen) realisiert. Durch Priorisierung von Maßnahmen soll gewährleistet werden, dass die zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel für Maßnahmen zur Herstellung von Barrierefreiheit einem möglichst großen Nutzerkreis zu Gute kommen. Im Streckennetz der Bahn gibt es über 5400 Bahnhöfe. Da nicht jeder Bahnhof derzeit von der Priorisierung erfasst ist, kann es an bestimmten Stationen zu unbefriedigenden Situationen für mobilitäts-beeinträchtigte Personen und Menschen mit Behinderung kommen. Auf der Internetseite der Deutschen Bahn AG finden sie die Bahnhofsdatenbank, der sie auch Informationen zur Barrierefreiheit entnehmen können.

 

Zusatzinformationen

Haben Sie Fragen?

Bei fachlichen Fragen haben Sie die Möglichkeit uns telefonisch zu erreichen oder auch eine Anfrage mit dem dafür vorgesehenen Formular zu stellen.

Info-Telefon für Menschen mit Behinderungen 030 221 911 006

Informationen

Redaktion

Nutzerhinweise

Seite

© Bundesministerium für Arbeit und Soziales